Bild

Tarifbestimmungen

für die SVHI Stadtverkehr Hildesheim GmbH
gültig ab 1. Februar 2017

Tarifbestimmungen zum Download:

Inhalt

  1. Einzelkarte
  2. Mehrfahrtenkarten
  3. Wochenkarten
  4. Monatskarten
  5. Super-Sparkarte (Monatskarte im Abonnement)
  6. Schülerjahreskarten
  7. Schüler-Plus-Karten
  8. Schüler-Plus-Monatskarten
  9. Gruppenticket
  10. Tagesticket
  11. Semesterticket
  12. Anrufsammeltaxen
  13. P&R-Monatsticket
  14. Anschlussticket Regionaltarif
  15. Erhöhtes Beförderungsentgelt
  16. Allgemeines
  17. Schwerbehinderte Menschen
  18. Kinder
  19. Freie Fahrt
  20. Berechtigungsnachweis für Auszubildende
  21. Kundenkarten
  22. Ersatz bei Verlust
  23. Reinigung
  24. Gültigkeit 

1. Einzelkarte

(gültig für 60 Minuten)

Erwachsene: 2,45 €

Kinder vom 6. bis zum vollendeten 12. Lebensjahr: 1,20 €

Einzelfahrausweise berechtigen vom Zeitpunkt des Erwerbs an (siehe Zeitaufdruck) zu beliebig vielen Fahrten innerhalb von 60 Minuten im gesamten Liniennetz des Stadtverkehrs. Vor Ablauf von 60 Minuten ist die Fahrt zu beenden oder ein neuer Fahrausweis zu erwerben.

Der Fahrausweis ist nicht übertragbar.

nach oben

2. Mehrfahrtenkarten

(gültig für 60 Minuten) 

Erwachsene: 5 Fahrten, 11,10 €

Es muss für jeden Fahrgast ein Abschnitt der Mehrfahrtenkarte beim Betreten des Busses unverzüglich entwertet werden.

Mehrfahrtenkarten berechtigen vom Zeitpunkt des Entwertens (siehe Entwerteraufdruck) an zu beliebig vielen Fahrten innerhalb von 60 Minuten im gesamten Liniennetz des Stadtverkehrs. Vor Ablauf von 60 Minuten ist die Fahrt zu beenden oder ein neuer Fahrausweis zu entwerten.

Der Fahrausweis ist nicht übertragbar.

nach oben

3. Wochenkarten

Erwachsene: 17,50 €

Auszubildende: 13,10 €

Die Wochenkarten gelten vom ersten Gültigkeitstag bis 12:00 Uhr des gleichen Wochentages der Folgewoche für das gesamte Stadtbusliniennetz. Sie sind nicht übertragbar. Wochenkarten sind nur in Verbindung mit einer ausgefüllten Kundenkarte gültig, wobei die Nummer auf den Fahrausweis zu übertragen ist. Für Auszubildende ist zusätzlich der Berechtigungsnachweis der Schule/Hochschule oder des Ausbildungsbetriebes erforderlich.

nach oben

4. Monatskarten

Erwachsene: 62,75 €

Auszubildende: 47,00 €

Senioren: 46,00 €

Senioren (Partner): 72,20 € 

Die Monatskarten gelten vom ersten Gültigkeitstag bis 12:00 Uhr des gleichen Kalendertages des Folgemonats für das gesamte Liniennetz des Stadtverkehrs.

Diese Monatskarten sind nicht übertragbar.

Monatskarten sind nur in Verbindung mit einer ausgefüllten Kundenkarte gültig, wobei die Nummer auf den Fahrausweis zu übertragen ist. Für Auszubildende ist zusätzlich der Berechtigungsnachweis der Schule/Hochschule oder des Ausbildungsbetriebes erforderlich.

Seniorenkarten werden nach Vollendung des 65. Lebensjahres ausgegeben. Seniorenkarten für Ehepaare (Partnerschaftskarte) können sowohl einzeln als auch gemeinsam von den Ehepaaren benutzt werden.

nach oben

5. Super-Sparkarte (Monatskarte im Abonnement)

Monatlich: 57,35 €

Die Karte für den jeweils 12. Monat wird kostenlos abgegeben. Die Bestellung des Abonnements erfolgt unbefristet bis spätestens zum 15. eines Monats schriftlich bei der Verwaltung des SVHI (Hermann-Roemer-Straße 4) oder in den Kundencentern in der Schuhstraße 40 und im Römerring 1.

Neben der Bestellung ist vom Kunden ein SEPA-Lastschriftmandat zur Abbuchung der Monatsbeträge zu erteilen, die im Voraus zum 1. eines jeden Monats erfolgt.

Die Zustellung der übertragbaren Monatskarte erfolgt jeweils rechtzeitig vor Beginn eines neuen Gültigkeitszeitraumes.

Das Abonnement kann jederzeit zum Monatsende gekündigt werden, wobei die schriftliche Kündigung jedoch spätestens am 15. des letzten Benutzungsmonats bei der Verwaltung des SVHI eingehen muss.

Sofern das Abonnement bis zur Wirksamkeit der Kündigung weniger als 12 Monate bestand, wird dann für jeden zurückliegenden Monat der Differenzbetrag zur normalen Monatskarte für Erwachsene abgebucht.

Sofern die Abbuchungen der Monatsbeträge nicht fristgerecht vorgenommen werden können, erfolgt ebenfalls eine Nachberechnung auf der Basis der normalen Monatskarte für Erwachsene. Für die übertragbare Monatskarte wird bei Verlust kein Ersatz geleistet. (Hinweis: § 9 (3) der Allgemeinen Beförderungsbedingungen findet keine Anwendung).

nach oben

6. Schülerjahreskarten

473,00 €

Schülerjahreskarten gelten vom Beginn bis zum Ende eines Schuljahres, mit Ausnahme der Ferien und der Sonn- und Feiertage, jeweils bis 18:00 Uhr. Dabei gilt die Schulferienregelung in Niedersachsen.

Zur Benutzung der Schülerjahreskarten sind alle Schüler der unter 20. § 1 genannten Einrichtungen berechtigt.

nach oben

7. Schüler-Plus-Karten

51,00 €

Die Schüler-Plus-Karten gelten in Verbindung mit der Schülerjahreskarte an Ferientagen, ausgenommen den Sommerferien, und an allen Sonn- und Feiertagen ganztägig sowie an Schultagen ab 18:00 Uhr bis Betriebsschluss. Samstage gelten als Schultage. Diese Karten sind nicht übertragbar. Die Nummer der Schülerjahreskarte ist auf die Schüler-Plus-Karte zu übertragen.

nach oben 

8. Schüler-Plus-Monatskarten

10,50 € 

Die Schüler-Plus-Monatskarten gelten in Verbindung mit der Schülerjahreskarte im Monat des Erwerbs, längstens bis zum Tag vor Beginn der Sommerferien. Diese Karten gelten an Ferientagen (ausgenommen Sommerferien) und an Sonn- und Feiertagen ganztägig sowie an Schultagen ab 18:00 Uhr bis Betriebsschluss. Samstage gelten als Schultage. Die Karten sind nicht übertragbar. Die Nummer der Schülerjahreskarte ist auf die Schüler-Plus-Karte zu übertragen. Die Schüler-Plus-Monatskarten sind bei jedem Stadtbusfahrer erhältlich.

nach oben 

9. Gruppenticket

7,85 €

Das Gruppenticket ist ein Zeitfahrausweis für bis zu 5 Erwachsene, der nur beim Fahrer verkauft wird. Das Gruppenticket gilt vom Erwerb an für den jeweiligen Betriebstag (einschließlich Nachtverkehr) für beliebig viele Fahrten im Liniennetz des Stadtverkehrs.

Das Gruppenticket ist von Montag bis Freitag ab 9.00 Uhr, am Samstag und an Sonn- und Feiertagen ganztägig, bei jedem Stadtbusfahrer erhältlich und ist nicht übertragbar.

nach oben 

10. Tagesticket

5,30 €

Das Tagesticket ist ein Zeitfahrausweis für Erwachsene, der nur beim Fahrer verkauft wird. Es gilt am Tag des Erwerbs für beliebig viele Fahrten im Liniennetz des Stadtverkehrs.

Das Tagesticket ist nicht übertragbar.

nach oben 

11. Semesterticket

bis 30.09.2017                                                                                             68,00 €

ab 01.10.2017                                                                                              71,00 €

Als Semesterticket gilt der Studentenausweis mit dem Berechtigungsvermerk zur Benutzung der Busse des Stadtbusverkehrs. Als Entgelt für die Fahrtberechtigung entrichten die in Hildesheim Studierenden mit der Semestergebühr jeweils 62,00 bzw. 65,00 Euro.

Das Semesterticket gilt im Sommersemester vom 1.4. bis 30.9. und im Wintersemester vom 1.10. bis 31.3., wobei die vorlesungsfreie Zeit eingeschlossen ist.

Fahrtberechtigt sind an der Universität Hildesheim und der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK) immatrikulierte Studierende, die das Semesterticket mit ihrem Semesterbeitrag bezahlt haben. Als Fahrtberechtigung gilt der Studierendenausweis in Verbindung mit dem Personalausweis, dem Reisepass oder einem anderen Lichtbildausweis. Die Fahrtberechtigung ist nicht übertragbar. Ausgenommen von der Fahrtberechtigung sind Gasthörer und doppelt Immatrikulierte.

In die Fahrtberechtigung ist die kostenlose Mitnahme von bis zu drei Kindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr eingeschlossen.

Die Fahrtberechtigung gilt auf den Linien des Stadtverkehrs in Hildesheim und wird auf den Linien des Regionalverkehrs ebenfalls als Fahrausweis anerkannt.

nach oben 

12. Anrufsammeltaxen

Aufpreis für Inhaber von Zeitkarten: 0,70 €

Aufpreis für Einzelfahrausweis: 0,55 €

Fahrgäste mit nachfolgend aufgeführten Fahrscheinen können keinen vergünstigten Tarif im AST erhalten:

  • Einzelfahrschein Erwachsene

  • Einzelfahrschein Kinder

  • Mehrfahrtenkarte Erwachsene

  • Mehrfahrtenkarte Kinder

Fahrgäste, die nicht im Besitz eines Fahrscheins sind, der zur vergünstigten AST-Fahrt berechtigt, zahlen einen Fahrpreis von 3,00 €. Benutzen diese Fahrgäste vor der AST-Fahrt den Bus (Umsteiger), so sollten Sie bereits beim Busfahrer ein AST-Ticket (3,00 €) verlangen. Dieses berechtigt dann zur Weiterfahrt mit dem AST ohne Zuzahlung, wenn das Fahrziel in 60 Minuten erreicht wird.

Mehrfahrtenkarten berechtigen nicht zum Erwerb ermäßigter AST-Fahrscheine.

Nutzer der AST-Linie nach Heinde / Lechstedt / Listringen zahlen immer einen Zuschlag von 0,70 €, unabhängig vom Fahrschein.

nach oben 

13. P&R-Monatsticket

57,35 €

Das P&R-Monatsticket gilt vom Kauftag bis 12:00 Uhr des gleichen Kalendertages des Folgemonats für das gesamte Stadtbusliniennetz. Das P&R-Monatsticket wird nur im Stadtbus und nur an der Haltestelle „P&R Berliner Kreisel“ direkt an dem P&R-Platz verkauft.

Das P&R-Monatsticket gilt nur in Verbindung mit einer ausgefüllten Kundenkarte (Netzkarte), wobei die Nummer auf dem Fahrausweis zu übertragen ist.

Samstags, sonn- und feiertags gilt die gleiche Mitnahmeregelung wie bei den Supersparkarten (siehe Punkt 19).

nach oben

14. Anschlussticket Regionaltarif

47,20 €

 

Das Anschlussticket gilt nur in Verbindung mit einem Jahresabonnement der GVH-MobilCard für den Regionaltarif Hildesheim. Das Anschlussticket wird nur unter Vorlage der GVH-MobilCard für den Regionaltarif Hildesheim in den Stadtbussen verkauft. Die Nummer der GVH-MobilCard ist auf das Anschlussticket zu übertragen. Das Anschlussticket gilt ab dem aufgestempelten Datum bis 12:00 Uhr des gleichen Tages im Folgemonat.

 

Bei der Fahrt im Stadtbus Hildesheim sind sowohl die GVH-MobilCard als auch das SVHI-Anschlussticket vorzuweisen. Im Stadtbus gelten die gleichen Mitnahmeregelungen, wie für die Supersparkarte (siehe Punkt 19).

 

nach oben

15. Erhöhtes Beförderungsentgelt

Gemäß Beförderungsbedingungen § 9 (2): 60,00 €

nach oben 

16. Allgemeines

Beförderung von Tieren und Gegenständen

a) Tiere

Für die Beförderung von Hunden und anderen Tieren, die nicht in einer Tragetasche transportiert werden, gelten die Fahrpreise für Kinder.

b) Gegenstände

Für die Beförderung von Gegenständen und Sachen, die wegen ihrer Größe und ihres Gewichtes nicht als Handgepäck angesehen werden können, sowie Postkarren, Fahrrädern und Rollern gelten die Fahrpreise für Kinder. Für Kinderwagen und Kinderkarren wird kein Fahrpreis erhoben, insofern sie für die Beförderung von Kindern genutzt werden.

nach oben 

17. Schwerbehinderte Menschen

Schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 145 des Sozialgesetzbuches IX werden gegen Vorlage eines entsprechend gekennzeichneten Ausweises mit Beiblatt und gültiger Wertmarke unentgeltlich befördert. Das Handgepäck, ein Krankenfahrstuhl und sonstige orthopädische Hilfsmittel werden, soweit die Beschaffenheit der Verkehrsmittel es zulässt, unentgeltlich befördert.

Sofern eine ständige Begleitung notwendig und dies im Ausweis eingetragen ist (Merkzeichen B/BN), werden eine Begleitperson und / oder ein Hund, den ein schwerbehinderter Mensch mitführt, unentgeltlich befördert. Dies gilt auch, wenn der Schwerbehinderte keine Wertmarke hat und daher selbst einen entsprechend gültigen Fahrausweis erwirbt.

 

nach oben

18. Kinder

Als Kinder gelten Fahrgäste bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.

nach oben 

19. Freie Fahrt

 

Bis zu 3 Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr haben freie Fahrt, wenn sie in Begleitung eines Fahrgastes mit gültigem Fahrausweis sind.

Kinder unter 6 Jahren werden ohne Begleitung nicht befördert. Die Begleitung muss mindestens im schulpflichtigen Alter sein (siehe § 3 (2) der Beförderungsbedingungen).

Für die Fahrausweise mit Altersgrenze wird beim Erwerb das Lebensalter am ersten Gültigkeitstag zugrunde gelegt.

 

Super-Sparkarten

(Monatskarten im Abonnement)

 

Montags bis freitags (nach 19:00 Uhr) und samstags sowie sonn- und feiertags (ganztägig) berechtigt die Super-Sparkarte zur Mitnahme eines weiteren Erwachsenen oder eines Kindes über 6 Jahre oder eines Hundes oder eines großen Gepäckstückes.

 

nach oben

20. Berechtigungsnachweis für Auszubildende

Zur Benutzung von Fahrausweisen für den Ausbildungsverkehr sind berechtigt:

§ 1 – Auszubildende

(1)  Auszubildende im Sinne von § 45a Abs. 1 des Personenbeförderungsgesetzes sind:

1. schulpflichtige Personen bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres 

2. nach Vollendung des 15. Lebensjahres 

a. von Schülern und Studenten öffentlicher, staatlich genehmigter oder staatlich anerkannter privater

- allgemeinbildender Schulen

- berufsbildender Schulen

- Einrichtungen des zweiten Bildungsweges

- Hochschulen, Akademien

mit Ausnahme der Verwaltungsakademien, Volkshochschulen, Landvolkhochschulen; 

b. Personen, die private Schulen oder sonstige Bildungseinrichtungen, die nicht unter Buchstabe a fallen, besuchen, sofern sie auf Grund des Besuchs dieser Schulen oder Bildungseinrichtungen von der Berufsschulpflicht befreit sind oder sofern der Besuch dieser Schulen und sonstigen privaten Bildungseinrichtungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz förderungsfähig ist; 

c. Personen, die an einer Volkshochschule oder einer anderen Einrichtung der Weiterbildung Kurse zum nachträglichen Erwerb des Hauptschul- oder Realschulabschlusses besuchen; 

d. Personen, die in einem Berufsausbildungsverhältnis im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder in einem anderen Vertragsverhältnis im Sinne des § 26 des Berufsbildungsgesetzes stehen, sowie Personen, die in einer Einrichtung außerhalb der betrieblichen Berufsausbildung im Sinne des § 43 Abs. 2 des Berufsbildungsgesetzes § 36 Abs. 2 der Handwerksordnung ausgebildet werden; 

e. Personen, die einen staatlich anerkannten Berufsvorbereitungslehrgang besuchen; 

f. Praktikanten und Volontäre, sofern die Ableistung eines Praktikums oder Volontariats vor, während oder im Anschluss an eine staatliche geregelte Ausbildung oder ein Studium an einer Hochschule nach den für Ausbildung und Studium geltenden Bestimmungen vorgesehen ist; 

g. Beamtenanwärter des einfachen und mittleren Dienstes sowie Praktikanten und Personen, die durch Besuch eines Verwaltungslehrganges die Qualifikation für die Zulassung als Beamtenanwärter des einfachen und mittleren Dienstes erst erwerben müssen, sofern sie keinen Fahrkostenersatz von der Verwaltung erhalten sowie Beamtenanwärter des gehobenen Dienstes als Studenten FH. 

h. Teilnehmer an einem freiwilligen sozialen Jahr oder an einem freiwilligen ökologischen Jahr oder vergleichbaren sozialen Diensten. 

(2) Die Berechtigung zum Erwerb von Zeitfahrausweisen des Ausbildungsverkehrs hat sich der Verkehrsunternehmer nachweisen zu lassen. In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 Buchstaben a bis g geschieht dies durch Vorlage einer Bescheinigung der Ausbildungsstätte oder des Ausbildenden, in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 Buchstabe h durch Vorlage einer Bescheinigung des Trägers der jeweiligen sozialen Dienste. In der Bescheinigung ist zu bestätigen, dass die Voraussetzung des Absatzes 1 Nr. 2 gegeben ist. Die Bescheinigung gilt längstens ein Jahr.

nach oben

21. Kundenkarten

Kundenkarten für die Zeitkarten sind unter Vorlage eines Lichtbildes im Kundencenter in der Schuhstraße 40 zu erhalten. Für die Ausstellung der Kundenkarten, die gleichzeitig als Berechtigungsnachweis benutzt werden können, wird ein Betrag von 0,50 € erhoben.

nach oben 

22. Ersatz bei Verlust

Bei Verlust von persönlichen, nicht übertragbaren Jahreskarten wird nach Zahlung eines Verwaltungskostenbeitrages in Höhe von 30,00 € einmalig Ersatz geleistet.

nach oben

23. Reinigung

Für die Beseitigung besonderer Verschmutzungen in den Bussen werden dem Verursacher 25,00 € für die Reinigung berechnet.

nach oben 

24. Gültigkeit

Alle Fahrausweise, Kundenkarten und Berechtigungsnachweise verlieren vorzeitig ihre Gültigkeit, wenn die Voraussetzungen, unter denen sie erworben wurden, nicht mehr gegeben sind.

Wochen-, Monats- und Jahreskarten gelten für den vorgesehenen Zeitraum weiter.

  • nach oben