Blick über Hildesheim

Anschlussmobilität und Anerkennung des Niedersachsen-Tickets in den Bussen von SVHI und RVHI

(vom 12.11.2018)

Der Niedersachsentarif gilt als der niedersachsenweite Tarif auf der Schiene im Land. Bisher kamen die Hildesheimer, eben auf der Schiene, in den Genuss der Nutzung dieses Tarifs. Ab 9. Dezember 2018 erfährt diese Regelung eine Erweiterung. Der Niedersachsentarif wird dann von den Busunternehmen in Stadt und Landkreis Hildesheim anerkannt und auch verkauft werden. Zusätzlich wird das Niedersachsen-Ticket ebenfalls anerkannt und verkauft werden. Dieses bringt eine bis fünf Personen günstig niedersachsenweit an ein beliebiges Ziel.

Der Niedersachsentarif wird ab 9. Dezember 2018 von den Busunternehmen in Stadt und Land-kreis anerkannt. Damit greift ab dann die sogenannte Anschlussmobilität. Das bedeutet, dass ein Kunde, wenn er eine Schienenfahrkarte des Niedersachsentarifs kauft, die Fahrt mit dem Bus bei den teilnehmenden Verkehrsunternehmen, SVHI und RVHI, gleich mit erwirbt. Dies gilt sowohl im „Vorlauf", also bei der Fahrt zum Bahnhof, als auch im „Nachlauf", das heißt bei der Ankunft mit der Bahn und der Weiterfahrt zu seinem Ziel. Diese Regelung gilt innerhalb der politischen Grenzen einer Gemeinde. Fährt man über eine solche Grenze hinaus, muss man einen Fahrschein des entsprechenden Verkehrsunternehmens kaufen.

Die oben genannten Regelungen gelten für Einzel und Rückfahrkarten. Gut daran ist, dass diese Fahrkarten direkt im Bus käuflich erworben werden können. So kann der Kunde den Niedersachsentarif bequem bereits für die Anfahrt zur Bahn nutzen. Eine Karte für Bus und Zug – direkt beim Busfahrer! Was für ein Fortschritt! Hier ist Hildesheim Vorreiter für andere Regionen, in denen der Niedersachsentarif ausschließlich anerkannt wird, der Verkauf aber weiterhin über die Anbieter des Schienenverkehrs läuft. Natürlich kann eine solche Karte des Niedersachsentarifs auch im Kundencenter in der Schuhstraße 40 erworben werden.

Für den Bereich der Zeitkarten gibt es ebenfalls eine gute Lösung. Die Busnutzung ist hier zwar nicht automatisch enthalten, dennoch gibt es eine Möglichkeit der Ersparnis: Der Bahnkunde löst und bezahlt die jeweilige Zeitkarte für das Busunternehmen beim Kauf der Bahnzeitkarte zusätzlich, mit einem Rabatt von 50 % zum normalen Tarif. Diese Regelung gilt für Monats- und Wochenkarten sowie Bahnabonnements. Die Zeitkarten können ausschließlich in den Reisezentren und an den Verkaufsautomaten der Bahn sowie online unter bahn.de erworben werden.

Eine Ausnahme gibt es im Zeitkartenbereich auf den Verbindungen Richtung Hannover. Denn hier gilt der Regionaltarif Hannover und somit greifen die Regelungen des Niedersachsentarifs im Zeitkartenbereich nicht. Auf der Lammetalbahn gilt der Niedersachsentarif ebenfalls nicht, sondern der bewährte Kombitarif, der Bus- und Bahnverkehr miteinander verbindet. 2

Kunden können sich im Kundencenter, Schuhstraße 40, Telefonnummer 05 121 / 66 666 gerne zum Niedersachsentarif beraten lassen. Auf www.niedersachsentarif.de finden sich schon jetzt alle bisher notwendigen Informationen. Ab 9. Dezember wird auf dieser Homepage zusätzlich ein elektronischer Fahrplaner integriert, in den man seinen Start- und Zielort eingeben kann. Dann erhält man eine umfassende Auskunft über seine Stecke, mit Preisen, Anschlussmöglichkeiten und Fußwegen. Für Freunde der mobilen Kommunikation wird dieser Fahrplaner ab 9. Dezember als App in den Stores zur Verfügung stehen.

Nicht nur der Niedersachsentarif, sondern auch das Niedersachsen-Ticket wird zum 9. Dezember anerkannt. Ab dann wird der Geltungsbereich des Tickets um weitere 18 Landkreise erweitert – und Hildesheim ist dabei! Noch ein Fortschritt, mit dem der Wunsch vieler Fahrgäste erfüllt werden kann! Das Niedersachsen-Ticket ist bekannt dafür, dass es eine bis fünf Personen günstig zu jedem beliebigen Ziel in Niedersachsen bringt, sofern es an einem Tag erreichbar ist. Das beliebte Tagesticket kann ebenfalls bereits im Bus, zum Antritt der Fahrt, gekauft werden. Natürlich erhält man es auch im Kundencenter.

Auch zu diesem Ticket können sich die Kunden im Kundencenter beraten lassen. Der oben ge-nannte Fahrplaner wird auch auf www.niedersachsenticket.de integriert werden und die oben ge-nannte Fahrplaner-App wird Informationen zum Niedersachsenticket beinhalten.

Die Anerkennung und der Verkauf von Karten des Niedersachsentarifs sowie dem Niedersachsen-Ticket sind eine große Bereicherung für das Gebiet Hildesheims. Die Verkehrsunternehmen sowie die Stadt und der Landkreis Hildesheim freuen sich über diese Möglichkeiten, die ab dem 9. Dezember in Kraft treten.

  • nach oben